Anmeldung
Home

Newsletter

Hier geht es zur Anmeldung zu meinem Newsletter, der mehrmals im Jahr erscheint

Foto

Foto

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

Foto

Natururlaub pur auf der Azoreninsel Pico mit TourBalance

Zu Besuch bei Delfinen - Walen - Vulkanen mitten im Atlantik

Foto
Foto
Foto

... "Die Wale und Delfine berühren uns, aber wir fassen sie nicht an!" (Silke M.)

Inmitten des atlantischen Ozeans finden wir ein Archipel, das aus neun Inseln besteht und zu Portugal gehört – die Azoren.

Pico, das Naturparadies im Dornröschenschlaf, beeindruckt als eine dieser Inseln seine Besucher mit unverfälschter Natur, sowohl zu Wasser als auch zu Lande.
Als zweitgrößte Azoreninsel ist Pico bekannt für seinen Vulkan und die zahlreichen Wale und Delfine, die sich vor der Küste tummeln.
Geniesse die ursprüngliche Natürlichkeit dieser faszinierenden Vulkaninsel mitten im Atlantik mit dem gleichnamigen Berg "Montanha do Pico", der mit einer Höhe von 2.351m zugleich der höchste Berg Portugals ist und komm in Kontakt mit den Walen und Delfinen, die vor dieser magischen Insel frei im atlantischen Ozean lebend in einer sonst weltweit nur seltenen Vielfalt anzutreffen sind.

Pico - Deine Insel zum nachhaltigen Erleben, Genießen und Besinnen

LASS DICH INSPIRIEREN !

Foto
Foto
Foto

 

 Reportage über eine Reiseerfahrung mit TourBalance

Natur pur – Urlaub mit Giganten

Es ist sechs Uhr früh und das Abenteuer beginnt am Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel. Über Lissabon und von dort gen Westen in drei weiteren Flugstunden auf der gedachten Linie nach Washington sind die neun Inseln der Azoren bequem erreicht. Der tiefblaue Atlantik präsentiert sich in endloser Weite. Die zu Portugal zählenden Vulkaninseln kennen viele als die Wetterküche Europas, wenn im Wetterbericht vom Azorenhoch die Rede ist. Die abwechslungsreiche Wolkenbildung mit ganzjährigem Sonne-Regen-Wind-Mix und gleichbleibenden Temperaturen das ganze Jahr hindurch von 15 bis 25 Grad sorgen für das satte Grün der üppig bewachsenen Inseln. Das Ziel dieser Reise ist Pico – eine der fünf Inseln im Zentralbereich, die einmal wöchentlich vom Festland angeflogen wird. Herausragend auf Pico ist der gleichnamige Berg „Montanha do Pico“ der mit 2.351m gleichzeitig der höchste Berg Portugals ist und als Vulkan die Geschichte der Insel schrieb. Über den Gipfeln der lockeren Wolkendecke sticht seine Spitze hervor und weist den Weg zur Landung – das Ziel ist erreicht.

Die Lage der Azoren auf den drei tektonischen Platten – afrikanische, eurasische und nordamerikanische Platte – war durch viele Jahrhunderte hindurch die Basis für Erdbewegungen und Ausbrüche der zahlreichen Vulkane im Meer und an Land. Die Fruchtbarkeit des Bodens ist eine willkommene Folge, denn der Weinbau in den Lavafeldern und die vielfältige endemische Flora machen die Azoren und den Pic-Wein einzigartig. Für die Besiedelung der Inseln sorgten im fünfzehnten Jahrhundert die Seefahrer aus Holland, Frankreich, England, Spanien und Portugal auf ihren Wegen in die neue Welt und zu den Kolonien. Die strategisch günstige Lage war bis in die Anfänge des letzten Jahrhunderts für die Verbindung Europas mit Amerika sowohl als Ort für Versorgung und Zwischenlandungen als auch als Telekommunikationsstandort bedeutend. Meteorologische und geologische Beobachtungen schätzen bis heute diesen wichtigen Standort. Zusätzlich beginnen die Inseln in den letzten Jahren, den Tourismus zu entdecken. Attraktive beschauliche Häfen bieten willkommene Zwischenstopps für Segelyachten, die sich in die Weiten des Atlantiks wagen und ihren Traum von Weltumrundung wahr werden lassen. Für Kreuzfahrtschiffe stehen moderne Terminals bereit und im Rahmen attraktiver Tagesausflüge wird die üppige Natur der Inseln erkundet.

Nicht nur Menschen, auch viele Meeressäuger besuchen die Gewässer der Azoren. Auf ihren Zugwegen passieren unterschiedliche Großwalarten die Region und ergänzen das Vorkommen der heimischen Walarten. Die vulkanische Unterwasserwelt bietet Lebensraum und Nahrungsgrundlage für Fischreichtum und große und kleine Meeressäuger. Viele Wale sind vor der Küste Picos besonders gut zu beobachten. Sowohl bei Wissenschaftlern als auch bei Spirituellen ist diese Lage bekannt für das weltweit höchste Vorkommen unterschiedlicher Wal- und Delfinspezies. Die mehr als 25 gesichteten Arten umfassen das größte Säugetier der Welt, den Blauwal und weitere Barten- und Zahnwale wie den mächtigen Pottwal und zahlreiche Delfinarten. Die Möglichkeit, vor Picos Südküste mit frei lebenden Delfinen zu schwimmen nutzen Jahr für Jahr Familien, Paare und Einzelgäste, um sich ihren Lebenstraum zu erfüllen. Kleine Boote mit meeresbiologischer Besatzung nehmen die Gäste zu halbtägigen Ausflügen auf das Meer mit. Viel Wissenswertes rund um den Ozean und seine Bewohner wird den Gästen an Bord vermittelt. Diese behutsame Annäherung ist erst seit 1986 möglich, nachdem der Walfang verboten wurde. Die über viele Jahrzehnte aufgebaute Einnahmequelle der Pottwaljagd brach unerwartet für die Bevölkerung der Inseln ein und bedrohte die Existenz vieler Familien. Die Meldungen der Beobachtungstürme an der Küste, die das Sichten der Tiere verzeichnen, bilden heutzutage in Zusammenarbeit mit der Universität der Azoren die Basis für wissenschaftliche Forschungen und erlauben den Sommergästen den hautnahen Kontakt zu den friedlichen Giganten. Im April wird die Walbeobachtungssaison eröffnet und die Chance, große Wale zu sehen ist bis September vom Boot aus und das ganze Jahr hindurch vom Land aus möglich. Die strikte Einhaltung internationaler Tierschutzbestimmungen sorgt für unbeschwerte Erlebnisse, die zeitweilig den Atem stocken lassen. Voller Freude und Verspieltheit nähern sich auch immer wieder neugierige Delfine in Schulen von manchmal mehreren hundert Tieren dem Boot und genießen das rasante Schwimmen in der Bugwelle des spritzigen Motorbootes voller Freude. Dies ist häufig die beste Gelegenheit, mit den seit der Antike als „Götterboten“ und „Heiler der Meere“ bezeichneten Delfinen  in direkten Kontakt zu kommen. Der zuvor an Land angeleitete Umgang mit Schnorchel, Maske und Flossen ist Garant für einzigartige Begegnungen mit den frei lebenden Delfinen. Neugier und Interesse auf beiden Seiten für das fremde Wesen in Reichweite erlauben die besondere achtsame Begegnung, die das Herz öffnet und pure Liebe strömen lässt – Tränen der Freude und Sprachlosigkeit vor Glück mischen sich beim Zurückkommen in das Boot mit dem reinen Salzwasser des knallblauen Atlantiks – die Wirkung ist göttlich!

 


 

 

 

 

 

Azoren Pico Meeresbiologie Delfinschwimmen Vulkane Walbeobachtung Fischen Tauchen Wandern Höhlen Geologie Meteorologie Ozeanografie Wale Delfine Reiten Natururlaub Familienurlaub Fotoreisen Energie Reisen Atlantis Engel-der-Meere Heilung Burnout Trauer Krebsnachsorge Shiatsu Osteopathie Cranio-Sacral Körper-Geist-Seele Trauma Depression Urlaub Natur Delfintherapie Transformation Bewusstseinserweiterung Entwicklung

Film Inspiration Pico

Inspiration Pico Film

Reisen 2017

Die Sommerreisen 2ß17 sind fast ausgebucht

Anfragen für Restplätze und individualreisen bitte probieren

Ich empfehle jetzt Vormerkungen für 2018!

Anfrage 

 

Fernsehtipp SWR hier online

AZOREN - OASEN IM ATLANTIK

mit Mara, der Meeresbiologin unserer Sommer-Familienreisen

 

ASSISTENZ gewünscht

Ab sofort freue ich mich über Verstärkung im Büro sowie für die kommende Saison in Portugal.

Wenn Du Interesse/Kenntnisse im Bereich Marketing und Tourismus hast, motiviert, strukturiert, mitfühlend, mitdenkend und reiseerfahren bist und als PraktikantIn ein paar Monate in Portugal verleben magst, freue ich mich auf Deinen Anruf oder Deine Nachricht. Mehr

 

TV-Tipps

Azoren-Beiträge im Fernsehen wie "Ein Hoch auf die Azoren"  und "Azoren - das Gschäft mit den Walen" werden regelmässig auf ARD und ARTE gezeigt ansehen

Im Sommer 2013 hat das ARTE-Filmteam auf Pico und Faial die Sendung "Das Geschäft mit den Walen" aufgezeichnet.  Hier geht es zur Online-Version dieses interessanten Beitrags mit authentischen Aufnahmen und Kommentaren aus unserer Nachbarschaft auf Pico zum Leben der Azorianer und zu den Walen und Delfinen vor Pico und Faial.

Viel Spaß beim Eintauchen in diese andere Welt!